RHC und SVW mit je zehn Teams im Spielbetrieb

ROSTOCK.     Ein Blick auf das Spielgeschehen in der bevorstehenden Saison 2019/2020 im Bereich des Bezirkshandballverbandes (BHV) Rostock/ MV Nord besagt, dass 13 der insgesamt 15 Mitgliedsvereine sich unterschiedlichen Teams am Meisterschaftsbetrieb und im Pokalwettbewerb beteiligen. Die Flaggschiffe der Nord-Region sind bei den Handballmännern das Drittliga-Team des HC Empor Rostock und bei den Frauen die Oberliga-Vertretung des Rostocker HC. Beide Mannschaften verpassten in der zurückliegenden Meisterschaft den Aufstieg in die nächsthöre Leistungsklasse. Im Bereich des Nachwuchses sind die Mädchen A des Rostocker HC durch die erneute Teilnahme an der Gruppenphase in der Jugend-Bundesliga (JBLH) der Leuchtturm im Nordverband. Die gleichaltrigen Jungen des HC Empor Rostock stiegen dagegen in die Oberliga Ostsee-Spree ab. Hier sind weiterhin auch die Mädchen des Rostocker HC und die Jungen des HC Empor Rostock in der jüngeren Jugend B etabliert.

Alle anderen aktiven Mannschaften des Nordbezirkes spielen auf Landesebene (19) und in den Bezirksligen (39). Die Rostocker Region hat dabei nur eigene Ligen bei den Männern (7 Mannschaften) sowie bei den Mädchen C und E (auch jeweils 7). Außerdem trägt der BHV noch Verantwortung für den Bezirkspokal bei den Männern und Frauen sowie in den Nachwuchsklassen weibliche und männliche Jugend B, D, C, D und E. Hinzu kommen noch Wettbewerbe der Jugend F und die Spielfeste der Minis, die aber erst nach der Bildung von neuen Mannschaften in den Vereinen ab Späthernst ausgetragen werden können.

Auf die Vereine verteilt ergibt sich die Anzahl der Mannschaften aktuell wie folgt. Spitzenreiter sind der Rostocker HC und der SV Warnemünde mit je 10 Vertretungen im Spielbetrieb. Es folgen der HC Empor Rostock und der Bad Doberaner SV (je 8), der SV Eintracht Rostock (6), der Schwaaner SV und der Ribnitzer HV (je 5), die HSG  Uni Rostock, der SV Motor Barth und der Laager SV (je 3), der SV Pädagogik Rostock (2) sowie die SG Motor Neptun Rostock und der TSV Graal-Müritz (je 1 Team). Die HSG Warnemünde und der SV Empor Kühlungsborns haben derzeit keine Mannschaften, die aktiv in der Saison 2019/2020.

von Klaus-Peter Kudruhs