HVMV – Meisterschaftsspiele 2020/2021 Nachwuchs aus Rostock, Zwischenbilanz

Aus Rostocker Sicht drei Teams mit guten Finalchancen

Von Klaus-Peter Kudruhs

ROSTOCK.   In Mecklenburg-Vorpommern haben neben den Profiteams in verschiedenen Sportarten während des Corona-Lockdowns zumindest die Kinder und Jugendlichen bis zum 18. Lebensjahr die Möglichkeit regelmäßig zu trainieren. Der aktive Wettkampfbetrieb in den HVMV-Nachwuchsligen ist aber vorerst auch in diesen Altersklassen ausgesetzt. Gespielt wurde aber schon, so dass für die Rostocker Mannschaften durchaus eine Art Zwischenbilanz gezogen werden kann.

So bestritt die männliche Jugend A des HC Empor Rostock II (Trainer Tristan Staat und Karim Bejaoui) in der MV-Liga bisher drei Begegnungen, die alle gewonnen. In der Vorrunde C nehmen die Hansestädter mit 4:2 Punkten (70:53 Tore) aber „nur“ den zweiten Platz ein. Die Partie gegen den Stralsunder HV (30:28) wurde durch Mitwirkung eines nichtspielberechtigten Akteurs gegen Empor II gewertet. Mit Max Kahl führt dafür ein Rostocker in dieser Gruppe mit 26 Toren die Trefferliste an.

Nicht ganz so gut sieht es für die Jungen B des HC Empor II Rostock II um Trainer Georg Jaunich aus in der MVL-Vorrunde B aus. Mit 2:4 Punkte (72:78 Tore) ist die junge Reserve derzeit nur Dritter. Gewonnen wurde bisher nur das Match gegen den Bad Doberaner SV knapp mit 23:22 Toren. In der aktuellen Torschützenliste ist hier Simon Voigt mit 19 Treffern aus drei Spielen auf dem dritten Platz.

Bei den gleichaltrigen Mädchen B konnte die Mannschaft des SV Eintracht Rostock mit fünf Spielen den ersten Teil der Vorrunde B schon abschließen. Als derzeitiger Dritter mit 6:4 Punkten (109:87 Tore) haben die Schützlinge von Heinz Uwe Börger noch Aussichten, die Endrunde in der Meisterschaft zu erreichen. Fiona Eskat nimmt mit 28 Toren aus fünf Spielen auch einen dritten Platz ein.

Bei der Jugend C geht es für vier Rostocker Mannschaften darum in der Landesoberliga über die Vorrundenspiele das Finale zu erreichen. Dafür haben die Jungen des HC Empor Rostock in der Gruppe A beste Aussichten. Die Mannschaft um Coach Georg Jaunich führt nach drei deutlichen Siegen mit 6:0 Punkten (90:56 Tore) die Tabelle an. In der Torschützenliste liegt auch Simon Voigt mit 35 Treffern aus drei Spielen klar vorne.

Ein ähnliches Bild bietet sich bei den gleichaltrigen Mädchen C des Rostocker HC I um Trainerin Bärbel Kordt. Gleichauf mit dem SV Grün-Weiß Schwerin liegen die jungen Rostockerinnen  mit 5:1 Punkten (88:66 Tore) vorne. Im direkten Duell trennten sich die RHC-Mädchen von Schwerin 30:30-Unentschieden. Hinter drei Schwerinnerinnen ist Leonie Kaden mit 17 Toren derzeit Vierte bei den erfolgreichsten Werferinnen. Die zweite Mannschaft des Rostocker HC liegt in der Vorrunde a mit ß:8 Punkten auf dem fünften Platz. Neuling SV Warnemünde (0:2 Punkte) konnte bisher erst ein Spiel austragen.

Bildangebot

Riesenjubel bei Nala Ninow, Clara Patzner, Marieke Dähn und Greta Zippel (v. l.), als das 30:30-Unentschieden für die Mädchen C des Rostocker HC gegen den SV Grün-Weiß Schwerin unter Dach und Fach war.

Foto: RHC/ Verein