Zur Warnemünder Woche wieder Handball auf Sand

Das Warnemünder Team „Knochens Knochenbrecher“, hier in der Besetzung Johannes Spitzner, Florian Voigt, Arne Reiser, Emanuel Staeben und Coach Thomas Wienke (hinten v. l.) sowie Samurai Wolfgramm, Eric Rickert, Lasse Goldschmidt, Alexander Holst (vorne v. l.) als Sieger des 20. Seebrücken-Pokal in Boltenhagen, wollen auch am heimischen Strand gewinnen. Das Warnemünder Team „Knochens Knochenbrecher“, hier in der Besetzung Johannes Spitzner, Florian Voigt, Arne Reiser, Emanuel Staeben und Coach Thomas Wienke (hinten v. l.) sowie Samurai Wolfgramm, Eric Rickert, Lasse Goldschmidt, Alexander Holst (vorne v. l.) als Sieger des 20. Seebrücken-Pokal in Boltenhagen, wollen auch am heimischen Strand gewinnen. Foto: Verein

Beachhandball 2018 – 24. Rostocker Beachhandball-Tage

WARNEMÜNDE     Nach Binz und Boltenhagen machen die Handballer mit ihren Turnieren auf Sand wieder unterhalb von Leuchtturm und Teepott Station, eher es dann überall schon wieder um die Vorbereitung der neuen Saison in der Halle geht. Nach den Wetterfröschen sollen die Bedingungen zu den 24. Rostocker Beachhandball-Tagen am Sonnabend und Sonntag sehr gut sein das große Spektakel mit akrobatischen Pirouetten, Kempatricks, Torwart-Treffer und spannenden Penalty-Entscheidungen. In der schmucken Beach-Arena und auf weiteren sechs Spielfeldern am Strand neben der Westmole beginnen am Samstag zunächst die Vorrundenspiele der jeweils 24 Mannschaften bei den Frauen und bei den Männern. Alle Akteure der letzten Jahre haben wieder gemeldet. In den Teams stehen auch wieder viele ehemalige Handballer, die einmal bis zu den höchsten deutschen Spielklassen in Aktion waren. „Ganz waren die Felder noch nicht vollzählig“, so Rainer Voß als Verantwortlicher für Beachhandball beim BHV Nord. „Bei den Damen waren es zuletzt 22 Teams gemeldet, bei den Herren 23 Vertretungen. Vielleicht sind bis zum ersten Anwurf die letzten Plätze dann auch noch besetzt.“ Spaß und Freude am Handball auf dem ungewöhnlichen Geläuf soll wieder im Vordergrund stehen. Letztendlich werden auch wieder die Unparteiischen für den fairen Ablauf sorgen.

Bei den Damen ist Seriensieger Rostocker Beach Club der Favorit. Das Team um Coach Karl-Heinz Reuter strebt die siebente Titelverteidigung in Folge an, wird aber von Mannschaften aus Hamburg, Berlin, Frankfurt und Schwerin jede Menge Gegenwind bekommen. Auch die anderen Rostocker Vertretungen haben hier nichts zu verschenken.

Bei den Männern ist die junge Truppe um Trainer Thomas Wienke „Knochens Knochenbrecher“ aus Warnemünde der Titelverteidiger. Zuletzt in Boltenhagen erfolgreich, müssen sie diesmal einiges mehr für den Erfolg aufbringen. Mit dem HC Mate und dem HBC Seehausen sind auch wieder die direkten Verfolger aus dem Vorjahr dabei. „Aber vielleicht kommt es auch ganz anders, denn viel hängt von der der Besetzung der Teams am Wochenende ab“, so Rainer Voß abschließend. „Wir testen erstmals eine Turniersoftware in der Cloud. Wenn alles reibungslos läuft, können die Turnierergebnisse just in time über einen mobilen Browser abgerufen werden. Die bisher bekannten Papieraushänge wird es natürlich weiterhin geben.“

Die besten Teams der Vor-und Zwischenrunde spielen dann am Sonntag etwa ab 14.00 Uhr in den Finalbegegnungen in der Beach-Arena die Sieger dieses Handball-Events zur 81. Warnemünder Woche aus. Viele begeisterte Zuschauer sind wieder vorprogrammiert. Und selbst wer zum ersten Mal am Rande dabei ist, begreift schnell, wie Beachhandball funktioniert.

Klaus-Peter Kudruhs

 

Termine

Derzeit keine Veranstaltungen.

Aktuelle Informationen

 

Hier gibt es weitere Veranstaltungshinweise zu den Rostocker Beach-Handball-Tagen. 

 

 

 

 

Die Spielregeln 2018 gibt es hier

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok