Jahre 2007 – 2013

Ab 2007 gibt es neue Partnerschaften. Die Verbindungen zu den Organisatoren der Hansesail werden enger und damit der Beachhandball als Bestandteil der Warnemünder Woche gefestigt. Mit der AOK und dem NDR gibt es Unterstützer, die für erfolgversprechende Veranstaltungen stehen. Volker Schnepel übernimmt die Führung des Stabes für die Vorbereitung der Beachhandballtage in Warnemünde und kann sich dabei auf eigene Erfahrungen und auf die Mitarbeit langjähriger Mitstreiter stützen. Andrea und Eckard Pedde, Siegfried Sanftleben, „Theo“ Bartels und Klaus Boos, Andreas Reinhardt und Reinhard Schümann stehen weiter zur Sache und nicht zuletzt Ralf Steinke ist zuverlässig wie eh und je. Letzterer organisiert die AOK Beachhandballtouren in Mecklenburg-Vorpommern an verschiedenen Orten und ist natürlich auch in Warnemünde am Ball – nicht nur als „Macher“, sondern auch als Aktiver im wahrsten Sinne des Wortes.

Es ist immer wieder problematisch, für die Jugend komplette Wettkampffelder zusammen zu bekommen. Angeblich bekommen die Vereine wegen der Ferien keine Mannschaften zusammen, obwohl die Mädchen und Jungen immer mit Feuereifer dabei waren. Nach vierjähriger Pause gelingen ab 2009 dann wieder Nachwuchsturniere. Der Versuch eines Mixed Turnieres ist leider nur 2009 erfolgreich.

Nach Teams aus Schweden und Dänemark haben sich nun auch Niederländer und Südafrikaner in die Starterlisten eingeschrieben.

Das Jubiläumsturnier zum 15. Jahrestag sah 79 Mannschaften am Start. Erfreulich, dass Rostocker Handballerinnen und Handballer vier von fünf Turnieren gewannen. Aber auch das war traditionell nur eine Randerscheinung. Im Mittelpunkt stand wieder das „Klassentreffen“ des Handballs auf und neben den Spielfeldern.  

Ein Wermutstropfen fiel 2011 in den Erfolgsbecher der Rostocker Beachhandballtage. Unwetter verhinderten an den geplanten Ereignistagen jegliche Spielmöglichkeit. Auch wenn Handballer die „Härtesten“ sind und manche Witterungsunbilden in der Vergangenheit weg gesteckt haben, gegen dies Sintflut kamen sie diesmal nicht an, Die Veranstaltung musste abgebrochen werden. Einige Teilnehmer nahmen an kurzfristig organisierten Hallenturnieren teil. Umso versöhnlicher zeigte sich Petrus in den beiden Folgejahren.

Die guten Traditionen wurden und werden fortgesetzt!

vom BHV Nord-Ehrenvorsitzenden Klaus-Peter Alm