Beachhandballtage 2021! Wirklich?

Angesichts der aktuellen Pandemielage ist diese Überschrift ja wirklich berechtigt. Nach einer verlorenen Saison den Sommer mit einem Turnier im Sand an der Ostsee bei - hoffentlich - schönstem Strandwetter zu beginnen - das hätte schon etwas Versöhnliches. Für uns vom Beach-Org.-Team der Rostocker Beach-Handball-Tage wäre es ein Stück Normalität.

Natürlich gibt es auch für uns derzeit keine verbindlichen Informationen, wie es Anfang Juli in Rostock und deutschlandweit aussehen wird. Für uns stand die Frage, jetzt schon aufgrund der vielen Unsicherheiten absagen oder mit der Absage warten - in der Hoffnung, sie nicht aussprechen zu müssen - und mit der Vorbereitung beginnen, so dass wir durchstarten können, wenn es uns möglich ist. Auf unserer vorgestrigen Beratung haben wir uns für Letzteres entschieden.

Wir werden (vorerst) weitermachen, z.B. die sozialen Medien bespielen, ein Hygienekonzept entwickeln und mit dem Gesundheitsamt abstimmen, die erforderlichen Turnierunterlagen erstellen und alles, was man sonst noch so machen kann, ohne Geld auszugeben.

Mut macht uns die Tatsache, dass die Stadt Rostock weiterhin die Warnemünder Woche (die Beach-Handball-Tage sind bekanntermaßen Bestandteil des Landprogramms) und die Hanse Sail vorbereitet. Unser Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen ist inzwischen Medienstar mit der Idee der Modellregion Rostock, die einige kontrollierte Öffnungsmöglichkeiten vorsieht, die hoffentlich auch uns zugute kommen. Unsere Ministerpräsidentin Manuela Schwesig hat für nach Ostern einen eigenständigen Weg des Landes im Umgang mit der Pandemie angekündigt. Hier sind Öffnungsschritte für den Tourismus, einem wesentlichen Wirtschaftszweig des Landes, zu erwarten, womit dann hoffentlich die Anreise für unsere auswärtigen Gäste ermöglicht und sich die Übernachtungsfrage klären wird. Ihr seht, es gibt einigen Grund für Optimismus.

Alles entscheidend wird aber voraussichtlich der Zustand des Landes zum Ende des gegenwärtigen Lockdowns sein. Wenn dann die Kanzlerin wieder zur Konferenz mit den Ministerpräsidenten lädt, bleibt abzuwarten, ob die Zumutungen weitergehen und wie diese konkret aussehen, ob die Länder weiter mitmachen oder ausscheren und wie es in den Kommunen konkret aussieht und was diese  eigenständig umsetzen dürfen.

Bei allem Optimismus, es gibt noch sehr viele Unwägbarkeiten. Das soll euch aber nicht davon abhalten, eure Teams jetzt schon anzumelden. Erst wenn es relativ sicher ist, dass unser Turnier stattfinden kann, werden wir euch den Teilnehmerbeitrag berechnen. Wir werden dann in der Reihenfolge der Anmeldungen vorgehen. Die Zahlungsfrist wird dann relativ kurz sein, damit wir Nachrücker ansprechen können, falls ein Team doch nicht anreisen kann/darf. Und selbst wenn dann auf den letzten Drücker noch abgesagt werden muss, erhaltet ihr gezahltes Geld selbstverständlich zeitnah zurück. Wir würden uns freuen, euch wieder in Rostock begrüßen zu dürfen.

Schaut bitte alle paar Tage wieder hier vorbei. Wir werden euch zeitnah über Entwicklungen zum Turnier in einer Art Blog informieren.

Rainer Voß
Vorsitzender BHV Nord
26.03.2021