Verband

Aktuelle Informationen der Handballverbände. Für alle Beiträge auf Überschrift "Verband" klicken.

Die U19 des THW Kiel hat es ihrer ersten Mannschaft vorgemacht: Die Jungs von Klaus-Dieter Petersen gewannen das Turnier des Ribnitzer HV vor dem HSV Hamburg. Dritter wurde die U19 vom Vfl Bad Schwartau vor dem Ribnitzer HV. Empor Rostock hatte leider kurzfristig abgesagt und war nicht dabei.

Die gut besuchte Sporthalle „Am Mühlenberg“ erlebte Handball nur vom Feinsten. Gespielt wurde 2 X 20 Minuten. Los ging es mit dem Spiel des Ribnitzer HV gegen den Vfl Bad Schwartau. Der Gastgeber zog hier mit 12:21 den Kürzeren. Danach kam das intensivste Spiel: Der THW traf auf den HSV. Die Zebras gewannen in diesem spannenden Spiel mit 18:16.

Im dritten Spiel war der Ribnitzer HV knapp an einem Sieg dran: Der HSV setzte sich denkbar knapp mit 22:21 durch. Der Vfl Bad Schwartau bot den Mannen von Klaus-Dieter Petersen lange Paroli: Sie gaben das Spiel am Ende mit 20:23 ab.

Weiter ging es mit dem Spiel THW gegen den Ribnitzer HV. Der Unterbau des Bundesligisten setzte sich mit 23:21 durch. Und im letzten Spiel siegte der HSV gegen Schwartau mit 24:16.

Die Zuschauer sahen spannende Spiele. Bei aller Konkurrenz war es aber dennoch ein tolles und vorbildhaftes Miteinander. Wir sind halt Handballer.

Auch für das leibliche Wohl war sehr gut gesorgt. Leckerer, selbstgebackener Kuchen mit Kaffe, Kaltgetränke und Grillgut wurden angeboten. Für Jeden war etwas dabei. Und gegen die Hitze hatte sich der Veranstalter etwas Besonderes ausgedacht: Es wurde Eis an die Zuschauer verteilt.

Der EX-Nationalspieler und Trainer der U 19 des THW Kiel, Klaus-Dieter Petersen, zum Turnier:“ Wir sind hier zum zweiten Mal dabei. Die Veranstaltung ist gut organisiert. Wir sind hier sehr zufrieden. Schade ist nur, dass Empor Rostock nicht dabei war.“

Die Bilder gibt es hier

Viel zu früh für die Betroffenen hat ein Handballherz aufgehört zu schlagen. Unser langjähriger Mitstreiter Dieter Schmidt ist an einem Krebsleiden verstorben. Seiner Familie sprechen wir unser herzliches Beileid aus.  Auch wir verlieren einen engagierten Handballfunktionär, der immer mit allem Einsatz seiner Kräfte für unseren Sport gekämpft hat. Ob bei der SV Schiffahrt-Hafen Rostock oder nach der Wende beim Doberaner SV, ohne Dieter Schmidt ging nichts. Auch im Kreishandballbund, im BHV, beim Beachhandball und in der Kooperation vom HC Empor und dem DSV war er Feder führend. Es ist ihm hauptsächlich zu verdanken, dass sein Verein eine herausragende Rolle in Mecklenburg-Vorpommern spielte und spielt.  Die Zusammenarbeit mit ihm war immer sachlich, auf Augenhöhe und wohltuend und beidseitig förderlich. Sein Rat und seine Mitarbeit werden uns fehlen.

Niemand weiß, wohin der letzte Weg eines Menschen führt, aber wo immer Du bist Dieter, du bleibst in unseren Gedanken und wir werden die Erinnerung an Dich bewahren. Wir trauern mit deiner Familie.

Volker Schnepel                                                                                    Peter Alm

Vorsitzender  BHV Rostock MV-Nord                               Ehrenvorsitzender BHV Rostock MV-Nord

Rostock, 06.07.2017   

Zur Einladung nuScore-Einweisung geht es hier

Zur Einladung geht es hier

Am 06. Mai 2017 wurde in der Barther Sporthalle der Bezirkspokalsieger in der MJE ermittelt. Die Jungs aus Schwaan nahmen den Pokal mit nach Hause.

Los ging es pünktlich um 10:30 Uhr. Der Ausrichter SV Motor Barth hatte alles hervorragend organisiert.

Es gab während des gesamten Turniers spannende Spiele. Die Kinder gaben Alles. Jeder setzte seine Möglichkeiten und Fähigkeiten ein, um mit dem eigenen Team erfolgreich zu spielen und zu gewinnen.

Die Platzierungen:

  1. SV Schwaan
  2. HC Empor Rostock
  3. Ribnitzer HV
  4. Bad Doberan SV 90
  5. SV Motor Barth
  6. SV Warnemünde

Ein ganz herzliches Dankeschön geht an den SV Motor Barth. Die engagierten Organisatoren und Helfer machten aus diesem Event eine sehr gelungene Veranstaltung. Weiterhin bedankt sich der Vorstand des BHV bei den Schiedsrichtern, Sekretären und Allen, die hier mitgeholfen haben. Es war Klasse.

Die Bilder gibt es hier

Die Mannschaft des SV Warnemünde IV hat es geschafft: Sie siegte gegen den Ribnitzer HV II und wurden damit Meister der Bezirksliga Nord Männer.

Die Ausgangslage vor dem Spiel war klar: Würden die Spieler vom SVW mit einer Tordifferenz von über 10 Toren gewinnen, war ihnen die Meisterschaft nicht mehr zu nehmen. Aber da waren ja noch die Spieler vom Ribnitzer HV. Ihnen war von Anfang an deutlich anzumerken, dass sie dieses Spiel nicht so einfach herschenken wollten. Und so taten sich die Gastgeber in den ersten Minuten doch sehr schwer. Im Laufe des Spiels wurden die Mannen aus Warnemünde jedoch immer stärker und überlegener. Zum Schluss war es dann doch eine sehr einseitige Partie. So gewann der Favorit am Ende deutlich mit 33:18.

Der Vorjahressieger Empor IV wurde in der Abschlusstabelle Zweiter. Beide Erstplatzierten haben ein Punktekonto von 22:2 aufzuweisen. Warnemünde hat eine Tordifferenz von +113, Empor eine Tordifferenz von +107. So wurde diesmal SV Warnemünde IV Meister.

Herzlichen Glückwunsch.

Die Bilder gibt es hier

Johannes Weber

Die zweite Mannschaft vom SV Pädagogik 1982 Rostock e.V. und die zweite Mannschaft des SV Eintracht Rostock e.V. trennen sich im letzten Punktspiel nach einem kampfbetonten Spiel mit einem 14:14 (4:5) Unentschieden.Da beide Mannschaften in der Endabrechnung punktgleich waren, musste das Torverhältnis über die Meisterschaft in der Bezirksliga Nord entscheiden.Aufgrund der besseren Tordifferenz konnten sich die Damen vom SV Eintracht Rostock über diesen Titel freuen.

Text: Alex Rick

Die Bilder gibt es hier

Weitere tolle Bilder gibt es hier

Mit guter Ausbildung und Teamorientierung zum Erfolg

Die B-Jugend des RHC schwimmt derzeit auf der Erfolgswelle: Als Klasse des CJD hat sie zum dritten Mal das Landesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ gewonnen. Dieses tolle Team ist als Vereinsmannschaft vorzeitig Meister in der Oberliga geworden.

Möglich geworden sind diese herausragenden Leistungen durch eine jahrelang zielorientierte Ausbildung und Weiterentwicklung der Spielerinnen. Auch als Team sind sie zusammen gewachsen. Verantwortlich dafür sind die Trainerinnen Bärbel Kordt, die diese Mannschaft bis zur C-Jugend trainiert und dann weitergegeben hat an Ute Lemmel, die für den Bereich ab der B-Jugend verantwortlich ist. Beide sind in ständigen Gesprächen miteinander, um das Beste für die Mannschaften herauszuholen.

Diese B-Jugend hat sich aus den E-Jugenden vom RHC und von SV Eintracht Rostock entwickelt. Als D-Jugend wurde man bereits Landesmeister des HVMV. Ein großer Teil der Mannschaft entschied sich mit der Einschulung in die Sportklasse des CJD für den Leistungssport und der Mitgliedschaft im RHC, dem Landesleistungszentrum für Handball weiblich in Rostock. 2013 wurde ein großer Teil der Mädels zur HVMV-Sichtung eingeladen. Viele von ihnen schafften den Sprung in die Landesauswahl. Bei den Turnieren der neuen Bundesländer und bei Leistungsturnieren landete dieses Team immer ganz weit vorne. 2015 nahm die Landesauswahl an der Sichtung des DHB für die Formierung der Jugendnationalmannschaft teil.  Vier Spielerinnen waren dort positiv aufgefallen  wovon Sara Peters, Antonia Fränk und Nicole Rotfuß aus dem Rostocker HC kamen. Die Auswahl des HVMV belegte bei dieser Sichtung gegen starke Konkurrenz aus dem gesamten Bundesgebiet den 3. Platz.

Im Laufe der Zeit ist dieses TEAM so richtig zusammen gewachsen. Hier zählt jetzt nicht allein die Einzelspielerin, hier zählt das Team. Auf den vielen Turnieren und in den Oberligaspielen konnte viel Erfahrung gesammelt werden. Und dieses TEAM ist jetzt dazu in der Lage, jeden Gegner zu schlagen.

Eine aus dieser Top-Mannschaft ist Antonia Fränk. Sie hat ihre ersten Handballjahre beim SV Pädagogik verbracht, wechselte aber mit dem 10. Lebensjahr zum RHC. Die auf der RM agierende Spielerin setzt sich auch noch als Schiedsrichterin ein. Sie findet Handball einfach toll, auch weil es ein Mannschaftssport ist und man nur als TEAM gemeinsam gewinnen kann. Sie freut sich, beim RHC zu spielen, weil es ein leistungsorientierter Verein ist. Sie möchte mit ihrer Mannschaft noch viel erreichen. Und daran werden alle zusammen hart arbeiten.

Sarah Müller ist ebenfalls in dieser Mannschaft zu Hause. Sie hat mit 6 Jahren angefangen Handball zu spielen. Schnell merkte sie, dass es „Ihr“ Sport ist. Sie unterstützt den Verein regelmäßig durch Einsätze im Kampfgericht. Auch sie spielt mit viel Begeisterung und Freude Handball, weil es einfach riesigen Spaß macht. Der Teamgedanke ist ihr sehr wichtig. Sie möchte sich durch gute Trainerinnen weiter entwickeln lassen und möchte auf jeden Fall im Leistungssport unterwegs sein.

 

Weiter geht es jetzt für dieses Team mit dem Turnier „Cup der Landesmeister“ in Frankfurt/Oder. Dort spielen die Landesmeister aus Berlin, Brandenburg und Mecklenburg/Vorpommern um die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft. Der Sieger darf dann weiter hoffen das Final Four der Deutschen Meisterschaft zu erreichen, die dann automatisch dazu berechtigt, im nächsten Jahr in der A-Jugendbundesliga mitzuspielen.

Johannes Weber

Liebe Sportfreunde,
Hiermit möchten wir Euch zu einer vorbereitenden Zusammenkunft für die nächste Saison recht herzlich einladen. Wie in den vergangenen Jahren kam diese Veranstaltung euerseits auch immer gut an und erleichterte die Vorbereitung für die neue Saison.
Wir möchten mit euch einige neue Schwerpunkte für die kommende Saison besprechen. Ebenso die Wettkampfplanungen aus euren Vereinen erfahren und das sportliche Miteinander vorantreiben.
( Nu-Liga, elektronischer Spielberichtsbogen )
Die Zusammenkunft findet am Mittwoch, den 29. März 2017 um 19.00 Uhr im Büro des BHV Nord Rostock/M-V Nord e.V. statt.
Wir möchten alle angeschriebenen Mitgliedsvereine und BHV Nord Mitarbeiter darum bitten, ihre namentliche Teilnahme bis zum 26. März schriftlich zu bestätigen.
Das beiliegende Formular auch zum oben genannten Termin einsenden.

Vorabfrage Meldung Mannschaften hier

Mit sportlichem Gruß
Tobias Klugmann
Spielwart

 

Präsident überreicht Urkunden

 

Am 12. März fand in der Rostocker Sporthalle Marienehe  die Sichtung des Handballverbandes Mecklenburg/Vorpommern für die neuen Landesauswahlmannschaften statt. Dabei waren die Jahrgänge weiblich 2004 und männlich 2003. 45 Spieler haben den Sprung in den Kader geschafft. Der Präsident des HVMV, Peter Rauch, ließ es sich nicht nehmen, die Urkunden an die Glücklichen persönlich auszuhändigen.

Die nominierten Spieler haben sich seit längerer Zeit in den Vordergrund gespielt. So zeigten sie gute Leistungen in den Vereinen. Bei der Sichtung zur Bezirksauswahl setzten sie sich durch. Und dies war die dritte Sichtung auf Landesebene. Die zwei anderen Veranstaltungen fanden in den Bezirkshandballverbänden Ost und West statt. Das Finale gab es im BHV Nord.

Präsident Peter Rauch:“ Ich freue mich, dass unser Land so viele talentierte Spieler hat. Mit Freunde habe ich die Urkunden und damit auch die Berufungen in die Landesauswahl ausgehändigt. Diese Spieler werden ihren Weg gehen. Dafür wünsche ich ihnen alles Gute. Ein großer Dank geht an die Ausrichter dieser Veranstaltung. Danke an die vielen ehrenamtlichen Helfer, ohne die diese Sichtung nicht möglich gewesen wäre.“

Die Bilder gibt es hier

Für die Bezirksauswahlspieler des weiblichen Jahrgangs 2004 und des männlichen Jahrgangs 2003 wird es am kommenden Sonntag ernst: Der Handballverband Mecklenburg/Vorpommern (HVMV) führt am 12.03.2017 in der Rostocker Sporthalle Marienehe ab 09:40 Uhr eine Sichtungsmaßnahme durch. Die besten Spieler qualifizieren sich für die Landesauswahl. An dieser richtungsweisenden Veranstaltung wird auch  der Präsident des HVMV, Peter Rauch, teilnehmen.

Das ist die dritte Sichtungsveranstaltung dieser Jahrgänge. In den Handballbezirken BHV West und BHV Ost haben diese Events bereits stattgefunden.

Die Bezirksauswahlmannschaften spielen gegeneinander. Dabei werden die Akteure von geschulten Trainern beobachtet und bewertet. Nach den Spielen setzt sich ein Expertengremium zusammen und fällt die Entscheidungen. Die erfolgreichen Spieler bekommen noch in der Sporthalle ihre Berufungsurkunden.

Den Spielplan gibt es hier

Köln, 10.01.2017 – Novum bei der Vergabe des Jugendzertifikats!

Liebe Handballfreundinnen und Handballfreunde, 

Wir wünschen Ihnen ein frohes neues Jahr mit viel Glück, Gesundheit und Erfolg! Letzteren wollen wir gern wie in 2016 erleben. In wenigen Tagen beginnt in Frankreich die Handball-Weltmeisterschaft. Wir fiebern dem Turnier entgegen, denn die Bad Boys starten dort als Europameister und Olympiadritter. Das lässt uns auf eine neue Erfolgsgeschichte unserer Nationalmannschaft hoffen – und diese können wir gemeinsam begleiten. 

Seit Donnerstag wissen wir, dass alle Spiele der Bad Boys unter handball.dkb.de im kostenfreien Livestream zu sehen sein werden. Das verdanken wir dem Engagement der Deutschen Kreditbank AG. Die DKB als unser langjähriger Premiumpartner geht neue Wege im Sportsponsoring, hat sich die Streaming-Rechte der WM für Deutschland gesichert und stellt damit die Grundversorgung für die deutschen Handball-Fans sicher. 

Natürlich kann nun jeder überall selbstständig die Spiele der Bad Boys auf seinem Computer, Mobiltelefon oder internetfähigem Fernseher verfolgen. Wir wünschen uns jedoch, dass die Handball-Familie auch zu dieser Weltmeisterschaft ihre Gemeinsamkeit entdeckt und daheim dem Mannschaftsgeist der Bad Boys nacheifert. Daher rufen wir alle Vereine von der Bundesliga bis in die Kreisklasse auf, in ihrem Umfeld den Livestream der DKB zu nutzen und ein Public Viewing zu organisieren. Hierfür hat der Deutsche Handballbund die Rechte erworben und gibt diese kostenfrei an alle Handballvereine in Deutschland weiter. 

Schauen Sie gemeinsam, wie unsere Nationalmannschaft am 13. Januar um 17.45 Uhr in Rouen gehen Ungarn in die WM-Vorrunde startet! Wir können damit ein starkes Zeichen setzen. Und um das zu schaffen, teilen Sie uns bitte via Facebook (handball.dhb) oder mit einer E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit, wann und wo Sie ein Public Viewing planen. Wir werden darüber zentral unter dhb.de/publicviewing informieren, damit sich möglichst viele Fans zusammenschließen und unsere Nationalmannschaft gemeinsam erleben können. Bei Fragen melden Sie sich bitte per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mit Ihnen allen zusammen freuen wir uns auf eine erfolgreiche Weltmeisterschaft! 

gezeichnet: 

Andreas Michelmann

Präsident Deutscher Handballbund 

Uwe Schwenker

Präsident DKB Handball-Bundesliga 

Berndt Dugall

Vorsitzender Handball Bundesliga Frauen 

Karl-Friedrich Schwark

Vertreter der Regional- und Landesverbände im DHB

Am 08.12.2016 fand in der Sporthalle „Am Gerüstbauerring“ eine Trainerschulung statt. Durchgeführt wurde diese Maßnahme von der erfahrenen Stadttrainerin Bärbel Kordt.

Eingeladen hatte der Bezirkshandballverband Nord alle Trainer der F- und E-Jugend. Diese betreuen in ihren Vereinen Kinder im Alter von 8-10 Jahren. Das Ziel dieser Maßnahme bestand darin, den Übungsleitern aus unserem Bezirk ein nach DHB-Richtlinien konformes Training für das oben angegebene Alter zu präsentieren.

Die kompetente und handballbegeisterte Dozentin hatte sofort alle 20 Kids vom SV Warnemünde auf ihrer Seite. Mit Spass von Anfang an wurde gelaufen, geworfen und geprellt.

Zum Abschluss dieser gelungenen Trainerfortbildung bot Bärbel Kordt noch eine Gesprächsrunde an. Hier konnten Fragen gestellt und Hilfen geholt werden. Sie gab wertvolle Tipps, auch zugeschnitten auf individuelle Gegebenheiten in den Vereinen.

Fazit: Wenn die Jugendtrainer diese Inhalte verinnerlichen und dann auch im Training umsetzten, bekommt der Handball in unserem BHV Nord einen großen Schub nach vorne.

Sehr geehrte Sportfreunde,
der Vorstand des BHV Nord beruft laut § 28 unserer gültigen Satzung den erweiterten Vorstand ein.
Der erweiterte Vorstand wird am 16.11.2016 um 19.00 Uhr im Vereinsheim der Sportanlage Warnemünde Parkstraße 45 18119 Rostock sich zu seiner Sitzung einfinden.
Allen Mitgliedsvereinen wird der § 27 unserer gültigen Satzung in Erinnerung gebracht.
Eine Tagesordnung erhalten alle Mitgliedsvereine eine Woche vor der Tagung.
Bis zu diesem Zeitpunkt können aktuelle Tagesordnungspunkte und Anträge schriftlich eingereicht werden.

Mit sportlichem Gruß
Volker Schnepel
Vorsitzender
BHV Rostock/M-V Nord e.V.

Termine

Jugendausschusssitzung

11 September 2017

TBA





24. Rostocker Beach-Handball-Tage 2018

07 - 08 Juli 2018

TBA





Zum Seitenanfang