Partner des BHV Nord

HummelOSPAWIROr. voss internet service

Verband

Verband (68)

Aktuelle Informationen der Handballverbände. Für alle Beiträge auf Überschrift "Verband" klicken.

Nachdem die Serie 2016/2017 Geschichte ist, stehen wir unmittelbar vor dem Beginn der ersten Punktspiele in der neuen Saison. Viele gönnen sich nach Saisonende erstmal eine kurze Pause, um sich neu motiviert auf die neue Serie vorzubereiten und dann "auf den Punkt genau voll da zu sein". Damit die Spiele aber laufen können, wird schon unmittelbar nach Saisonende hinter den Kulissen kräftig gearbeitet. Unser höchst engagierter und kompetenter Spielwart Tobis Klugmann stand für ein Interview bereit.
   

Tobias, nachdem die ersten Mannschaften schon im Pokal ihren ersten Einsatz nach der Sommerpause hatten, geht es am kommenden Wochenende ja so richtig los. Sind wir für einen guten und reibungslosen Start gerüstet? 

Wie immer ist die Zeit zwischen Ferienende und Saisonstart knapp bemessen. Oft sind daher Sporthallen geschlossen, sodass gerade die Sportler zunächst in ihren Rhythmus kommen müssen. Ausbildungstechnisch werden wir noch in Einzelfragen nachsteuern. Jeder Verein sollte aber so weit gewappnet sein, um seine von ihm zu verantwortenden Stellen mit Informationen zum Spielbetrieb zu "füttern". 

Für Dich als Spielwart beginn die neue Saison ja unmittelbar nach Beendigung der Alten. Schildere doch einmal, welche Aufgaben da zu erledigen waren.

Los geht es mit der Abfrage der Mannschaftsmeldungen und den einzelnen Wünschen von Vereinen im Spielbetrieb. Dann gibt es Treffen der Spielkommissionen vom HVMV und den BHV´s, um ein geeignetes Raster zu finden. Danach kommt die Erarbeitung der Durchführungsbestimmungen und die Erstellung von Spielplänen im BHV Nord. Anschließend geht es an die Festlegung von Pokalterminen. 

Auch während der Saison bist Du ja im Dauereinsatz. Wo sind da Deine Schwerpunkte?

Man muss die Staffelleiter auch einmal machen lassen. Jedoch gehören Hilfestellungen auch dazu. Ansonsten bewegt sich mein Spektrum auf die übergeordnete Kontrolle als oberste spielleitende Stelle im Bezirk. 

Wie siehst Du den unmittelbar bevorstehenden Einsatz des elektronischen Spielberichtes? 

Die Weichen für ein neues System sind auf jeden Fall gestellt, und es sollten eigentlich keine Systemfehler auflaufen. Wenn die Vereine entsprechend intern gut kommuniziert haben, wird es schon in 1-2 Monaten keine Probleme mehr mit dem elektronischen Spielbericht geben. Die Vereine wünschen sich nichts anderes mehr als das. Wir leben halt auch in der Zeit, in welcher Papier so langsam aber sicher verpönt wird. 

Du bist aktiver Spieler, Trainer, setzt Dich für den Ribnitzer HV ein und bist Spielwart beim BHV. Gibt es da noch Zeiten, wo Du nicht für den Handball unterwegs bist? Wie kriegst Du das alles unter einen Hut? 

Es ist alles eine Frage einer guten Organisation und einer toleranten Partnerin und Familie. Trotzdem werde ich ein bis zwei Gänge zurückschrauben müssen, denn genau diese Personen sind noch wichtiger als meine Leidenschaft Handball.

 Tobias, wir danken für das Interview. Wir wünschen Dir weiterhin gutes Gelingen.

 

Der Handballverband Mecklenburg/Vorpommern (HVMV) hat nach einer intensiven Suche einen neuen Landestrainer gefunden. Der Neue heißt Tobias Matelicz und wird seine Stelle am 01. Oktober 2017 antreten. Tobias  ist 37 Jahre alt und wohnt in Rostock. 

Der mit einer B-Lizenz ausgestatte Handballfachmann hat als Trainer bereits mit einigen Mannschaften Erfahrung sammeln können. So war er unter Anderem beim Turmsportverein Berlin, bei den Reinickendorfer Füchsen, beim Oranienburger HC und beim SV Eberswalde engagiert. Zuletzt trainierte er die 1. Männermannschaft des Grünheider SV, die in der Oberliga Ostsee-Spree spielt. Selbstverständlich spielte er auch viele Jahre Handball bei bekannten Berliner Teams. 

Sein Ziel ist es, junge Spieler persönlich und handballerisch weiter zu entwickeln. Talente sollen entdeckt und weiter gefördert werden. 

Die Neubesetzung der Landestrainerstelle wurde notwendig, weil der bisherige Coach Lothar Goldschmidt völlig überraschend seinen Rücktritt erklärte. 

"Wir freuen uns, dass wir mit Tobias Matelicz einen jungen, hoch motivierten Trainer für unseren Handballverband Mecklenburg-Vorpommern gewinnen konnten. Damit haben wir nun ein intensives Auswahlverfahren erfolgreich abgeschlossen, in dem sich unsere Findungskommission nicht von dem Motto 'Schnelligkeit zuerst' leiten ließ", kommentierte HVMV- Präsident Peter Rauch die Entscheidung.

 

Empor Rostock in Nachwuchsrangliste auf gutem Platz 11

Die DKB Handballbundesliga und der Liga-Partner Erlebnis-Akademie haben eine Rangliste zur Effektivität der Nachwuchs- und Anschlussförderung in den Bundesligaclubs veröffentlicht. Empor Rostock kann sich freuen: Die Jugendarbeit wurde honoriert und die Expertenkommission hat den Verein von der Ostseeküste auf den elften Platz gesetzt. Sieger wurden die Füchse aus Berlin, gefolgt von dem SC DHfK Leipzig und dem TBV Lemgo.

Herzlichen Glückwunsch!

Die Kriterien zur Punktevergabe gibt es hier

Die U19 des THW Kiel hat es ihrer ersten Mannschaft vorgemacht: Die Jungs von Klaus-Dieter Petersen gewannen das Turnier des Ribnitzer HV vor dem HSV Hamburg. Dritter wurde die U19 vom Vfl Bad Schwartau vor dem Ribnitzer HV. Empor Rostock hatte leider kurzfristig abgesagt und war nicht dabei.

Die gut besuchte Sporthalle „Am Mühlenberg“ erlebte Handball nur vom Feinsten. Gespielt wurde 2 X 20 Minuten. Los ging es mit dem Spiel des Ribnitzer HV gegen den Vfl Bad Schwartau. Der Gastgeber zog hier mit 12:21 den Kürzeren. Danach kam das intensivste Spiel: Der THW traf auf den HSV. Die Zebras gewannen in diesem spannenden Spiel mit 18:16.

Im dritten Spiel war der Ribnitzer HV knapp an einem Sieg dran: Der HSV setzte sich denkbar knapp mit 22:21 durch. Der Vfl Bad Schwartau bot den Mannen von Klaus-Dieter Petersen lange Paroli: Sie gaben das Spiel am Ende mit 20:23 ab.

Weiter ging es mit dem Spiel THW gegen den Ribnitzer HV. Der Unterbau des Bundesligisten setzte sich mit 23:21 durch. Und im letzten Spiel siegte der HSV gegen Schwartau mit 24:16.

Die Zuschauer sahen spannende Spiele. Bei aller Konkurrenz war es aber dennoch ein tolles und vorbildhaftes Miteinander. Wir sind halt Handballer.

Auch für das leibliche Wohl war sehr gut gesorgt. Leckerer, selbstgebackener Kuchen mit Kaffe, Kaltgetränke und Grillgut wurden angeboten. Für Jeden war etwas dabei. Und gegen die Hitze hatte sich der Veranstalter etwas Besonderes ausgedacht: Es wurde Eis an die Zuschauer verteilt.

Der EX-Nationalspieler und Trainer der U 19 des THW Kiel, Klaus-Dieter Petersen, zum Turnier:“ Wir sind hier zum zweiten Mal dabei. Die Veranstaltung ist gut organisiert. Wir sind hier sehr zufrieden. Schade ist nur, dass Empor Rostock nicht dabei war.“

Die Bilder gibt es hier

Viel zu früh für die Betroffenen hat ein Handballherz aufgehört zu schlagen. Unser langjähriger Mitstreiter Dieter Schmidt ist an einem Krebsleiden verstorben. Seiner Familie sprechen wir unser herzliches Beileid aus.  Auch wir verlieren einen engagierten Handballfunktionär, der immer mit allem Einsatz seiner Kräfte für unseren Sport gekämpft hat. Ob bei der SV Schiffahrt-Hafen Rostock oder nach der Wende beim Doberaner SV, ohne Dieter Schmidt ging nichts. Auch im Kreishandballbund, im BHV, beim Beachhandball und in der Kooperation vom HC Empor und dem DSV war er Feder führend. Es ist ihm hauptsächlich zu verdanken, dass sein Verein eine herausragende Rolle in Mecklenburg-Vorpommern spielte und spielt.  Die Zusammenarbeit mit ihm war immer sachlich, auf Augenhöhe und wohltuend und beidseitig förderlich. Sein Rat und seine Mitarbeit werden uns fehlen.

Niemand weiß, wohin der letzte Weg eines Menschen führt, aber wo immer Du bist Dieter, du bleibst in unseren Gedanken und wir werden die Erinnerung an Dich bewahren. Wir trauern mit deiner Familie.

Volker Schnepel                                                                                    Peter Alm

Vorsitzender  BHV Rostock MV-Nord                               Ehrenvorsitzender BHV Rostock MV-Nord

Rostock, 06.07.2017   

Zur Einladung nuScore-Einweisung geht es hier

Am 06. Mai 2017 wurde in der Barther Sporthalle der Bezirkspokalsieger in der MJE ermittelt. Die Jungs aus Schwaan nahmen den Pokal mit nach Hause.

Los ging es pünktlich um 10:30 Uhr. Der Ausrichter SV Motor Barth hatte alles hervorragend organisiert.

Es gab während des gesamten Turniers spannende Spiele. Die Kinder gaben Alles. Jeder setzte seine Möglichkeiten und Fähigkeiten ein, um mit dem eigenen Team erfolgreich zu spielen und zu gewinnen.

Die Platzierungen:

  1. SV Schwaan
  2. HC Empor Rostock
  3. Ribnitzer HV
  4. Bad Doberan SV 90
  5. SV Motor Barth
  6. SV Warnemünde

Ein ganz herzliches Dankeschön geht an den SV Motor Barth. Die engagierten Organisatoren und Helfer machten aus diesem Event eine sehr gelungene Veranstaltung. Weiterhin bedankt sich der Vorstand des BHV bei den Schiedsrichtern, Sekretären und Allen, die hier mitgeholfen haben. Es war Klasse.

Die Bilder gibt es hier

Seite 1 von 5

Termine

24. Rostocker Beach-Handball-Tage 2018

07 - 08 Juli 2018

TBA





Aktuelle Informationen

 

 

 

 

 

Zum Seitenanfang